Gründliche Untersuchung – gezielte Behandlung

Die Innere Medizin ist ein Teilgebiet der Medizin, das sich mit der Vorbeugung, Diagnostik, Behandlung sowie Nachsorge von Erkrankungen der inneren Organe befasst. Sie hat in der Tierklinik Oberhaching seit jeher einen sehr hohen Stellenwert, was sich an der Ausstattung des Labors, der Hunde- und Katzenstation und der bildgebenden diagnostischen Geräte erkennen lässt.

Erkrankungen der inneren Organe laufen häufig eher „versteckt“ ab, daher ist neben einer gründlichen Erfassung der Krankengeschichte und klinischen Untersuchung die Kenntnis im Umgang mit den diagnostischen Geräten und Möglichkeiten (Labor, Röntgen, Ultraschall, Endoskopie, Computertomographie), sowie die Interpretation der Befunde von besonderer Bedeutung. Um einzelne Organerkrankungen präzise diagnostizieren und gezielt behandeln zu können, ist die Ausbildung einzelner Schwerpunkte auch in unserer Tierklinik notwendig. Folgende Schwerpunkte spielen bei uns eine besondere Rolle:

  • Erkrankungen des Atmungsapparates (Pulmonologie)
  • Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems (Kardiologie)
  • Erkrankungen der Verdauungsorgane (Gastroenterologie)
  • Erkrankungen der Nieren und harnableitenden Wege (Nephrologie und Urologie)
  • Erkrankungen des Immunsystems (Immunologie)
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Hormonelle Erkrankungen (Endokrinologie)
  • Infektionserkrankungen
  • Erkrankungen der blutbildenden Organe (Hämatologie)
  • Erkrankungen der Haut und Hautanhangsorgane (Dermatologie)
  • Erkrankungen des Nervensystems (Neurologie)
  • Tumorerkrankungen (Onkologie)
  • Vergiftungen (Toxikologie)

Häufig hängen die Erkrankungen verschiedener Organsysteme direkt miteinander zusammen, so dass eine umfassende Sichtweise wichtig ist. Hierbei ist der direkte, interdisziplinären Austausch zwischen den Spezialisten der jeweiligen medizinischen Teilgebiete erforderlich.