Distichiasis und ektope Cilien

>>>Distichiasis und ektope Cilien
Distichiasis und ektope Cilien 2018-03-28T12:11:16+00:00

Distichiasis und ektope Cilien

Als Distichien bezeichnet man Härchen im freien Lidrand, die aus den Öffnungen der Meibomschen Drüsen (Lidranddrüsen) herauswachsen. Härchen, welche aus der Bindehaut wachsen, nennt man ektope Cilien.

Das klinische Symptom ist das eines typischen Fremdkörperreizes mit Zwinkern, Tränenfluss und Reiben der Augen.

Je nach Länge, Dicke und Wachstumsrichtung der Haare  kommt es von milden Reizungen der Hornhaut  bis hin zur Bildung von tiefen Geschwüren.

Behandlung:
Die einfachste Form der Behandlung besteht im regelmäßigen Auszupfen der Haare. Dies muss ungefähr alle 4 – 5 Wochen durchgeführt werden.

Zum dauerhaften Entfernen muss aber die Haarwurzel  zerstört werden.

Bei einer geringen Anzahl an Distichien werden die Haarwurzeln unter dem OP-Mikroskop mit einer Sonde, durch die ein schwacher Strom fließt, elektrolytisch auf-gelöst. Bei zahlreichen Haaren hingegen werden die Haarwurzeln mit einer Kälte-sonde durch Vereisen zerstört.