Häufig gestellte Fragen rund um eine Operation:

Was muss ich vor einer Operation beachten?
Ihr Tier sollte für die Operation nüchtern sein. Das bedeutet, dass zwischen der letzten Futteraufnahme und der Operation 12 Stunden liegen sollten.

Normalerweise wird ihr Tier am Vormittag operiert, d.h. es darf am Abend vor der Operation normal fressen. Am Tag der Operation muss es allerdings aufs Frühstück verzichten.

Wasser dürfen sie normal geben, auch am Tag der Operation.

Kleine Heimtiere (Kaninchen, Meerschweinchen, Ratten, Hamster usw.) dürfen nicht nüchtern vorgestellt werden. Sie sollten bis kurz vor der Operation fressen.

Wie ist der Ablauf?
Am Tag der Operation werden Sie von dem Chirurgen und einer Helferin in Empfang genommen. Auf Ihren Wunsch hin können Sie bei der Narkoseeinleitung anwesend sein, bis Ihr Tier eingeschlafen ist.

Zuerst kontrolliert der Arzt die Kreislaufparameter Ihres Tieres, um sicherzustellen, dass es narkosefähig ist. Dann wird ein Venenkatheter gelegt und ein Beruhigungsmittel verabreicht. Anschließend schläft Ihr Tier nach der Gabe des Narkosemittels sehr schnell ein und wird in die Operationsvorbereitung gebracht. Hier wird Ihr Tier intubiert und an das Narkosegas angeschlossen.

Es folgen die Rasur und Vorbereitung des Operationsfeldes. Im Operationssaal wird Ihr Tier zu optimalen Überwachung an mehrere Überwachungsmonitore angeschlossen, um eine möglichst sichere Narkose zu gewährleisten.

Dazu verwenden wir unter anderem:
Elektrokardiographie (EKG) und Blutdruckmessung zur Überwachung des Herzens, Pulsoxymetrie (Messung des Sauerstoffgehaltes im Blut) und Kapnographie (Messung des CO2 Gehalts in der Ausatemluft) zur Überwachung der Atmung und eine Sonde zur Kontrolle der Köpertemperatur.

Nach Beendigung der Operation kommt Ihr Tier auf die Aufwachstation und wird auch hier überwacht, bis es bei vollem Bewusstsein ist. Abhängig von der Operation ist es meist möglich, Ihr Tier noch am selben Tag wieder mit nach Hause zu nehmen.

Wir verabreden hierfür bei der Übergabe des Tieres oder telefonisch nach der Operation einen Abholtermin.

Was muss ich nach einer Operation beachten?
Im Allgemeinen werden Sie bei Abholung ihres Tieres von einem Arzt genau instruiert, worauf sie achten sollten. Sobald Sie zu Hause angekommen sind, können sie den kleinen Klebestreifen am Vorderbein entfernen- hier hat der Venenkatheter gelegen. Sie dürfen Ihrem Tier Wasser anbieten und abends (ca 6h nach der Operation) auch eine kleine Portion Futter. Am Tag nach der Operation können Sie wieder wie gewohnt füttern.

Bitte melden Sie sich umgehend bei uns, sollten Sie bei Ihrem Tier ungewöhnliche Vorkommnisse wie z.B. Erbrechen oder Apathie feststellen. Je nach Operation sollte Ihr Tier für einige Tage/Wochen ruhig gehalten werden, um einen komplikationsfreien Heilungsverlauf zu unterstützen.