Wenn zu Silvester bereits am Nachmittag die ersten Böller gezündet werden und pünktlich um Mitternacht das große Krachen beginnt und viele Minuten lang nicht endet, ist das für so manchen Hund der reine Horror. Wenn auch Ihr Hund bei ungewohnter Knallerei in Stress gerät und total verängstigt reagiert, helfen Ihnen beiden womöglich ein paar einfache Tricks:

Gute Vorbereitung sorgt für einen stressfreien Rutsch

Am allerwichtigsten: Bleiben Sie selber entspannt! Ihre Sorgen wegen eventuell bevorstehender Panikattacken entgehen Ihrem vierbeinigen Freund garantiert nicht. Er spürt Ihre Anspannung und reagiert mit Unsicherheit lange bevor die erste Rakete in den Himmel saust. Bleiben Sie also gelassen, sorgen Sie für die gewohnte Alltagsroutine. Achten Sie darauf, die letzte Gassi-Runde des Tages in den ruhigen Nachmittagsstunden zu drehen. Bieten Sie ihrem kleinen Angsthasen ruhige Räumlichkeiten an;  führen Sie ihn in den Keller oder stellen sie zumindest die vertraute Hundebox als geschützten Rückzugsort bereit. Schließen Sie rechtzeitig die Vorhänge und falls vorhanden Rollläden. Wenn der Lärmpegel draußen zunimmt, darf drinnen die Musik auch mal lauter gedreht werden – das überspielt die Knallerei auf der Straße.

Bitte kein übertriebenes Mitleid

Zeigt der Hund Angst- und Panikreaktionen, zeigen Sie kein unangebrachtes Mitleid – damit bestärken Sie ihn nur in seiner Angst. Vielmehr sollten Sie ruhig und gelassen bleiben und sein Verhalten in den angstfreien Phasen mit einem kleinen Spiel oder seinen Lieblingsleckerchen belohnen. Und auch wenn er im Haus noch einigermaßen gelassen scheint – nehmen Sie ihn zum großen Feuerwerk um Mitternacht nicht mit hinaus auf die Straße  – nicht nur wegen des deutlich höheren Lärmpegels sondern auch wegen der Verletzungsgefahr durch umherfliegende Feuerwerkskörper.
Wer kann, der nimmt sein vierbeiniges Nervenbündel am besten mit aufs Land und verbringt die Jahreswende in einer hoffentlich eher ruhigeren Umgebung.

Natürlich gegen Angst

Alternativ stehen uns einige natürliche Therapieoptionen zur Beruhigung aller Beteiligten zur Verfügung: Wir haben sehr gute Erfahrungen mit den Bachblüten Notfalltropfen und den Bachblüten Drops gemacht. Auch mit ADAPTIL® steht uns ein sehr gutes Präparat zur Verfügung. ADAPTIL® enthält das Beruhigungspheromon D.A.P. (Dog Appeasing Pheromone), das in der Natur 3-5 Tage nach der Geburt der Welpen am Gesäuge der Mutterhündin gebildet wird. Es hilft den Welpen, die vielen neuen Reize während der ersten Wochen ihres Lebens entspannt zu verarbeiten. Die synthetische Nachbildung dieses Pheromons hilft den aufgeregten, unsicheren und ängstlichen Hunden jeden Alters sich zu entspannen. Es nimmt den Hunden die Angst, ohne sie ruhig zu stellen. Es hat keine Neben- oder Wechselwirkungen und fördert das Wohlbefinden.

Kontaktieren Sie Ihren Tierarzt oder melden Sie sich bei uns in der Tierklinik – auch für überängstliche Hunde gibt es weitere Medikamente, die nach Rücksprache mit dem Tierarzt eingesetzt werden können. Wir beraten Sie  sehr gerne auf dass Sie sich entspannt auf einen sanften Rutsch in ein rundum glückliches Neues Jahr freuen können.

 

Tierärztliche Klinik Oberhaching Tierärzte Partnerschaftsgesellschaft

Bajuwarenring 10

82041 Oberhaching

Tel: 089 / 63893020

Email: info@tierklinik-oberhaching.de

Ganz egal ob es um Vorsorge, allgemeine Beratungsfragen – auch zu alternativen Heilmethoden – oder ernsthafte Erkrankungen geht: die Tierklinik Oberhaching ist in jedem Falle die richtige Adresse. Wir kümmern uns um die optimale tiermedizinische Versorgung Ihres Haustieres – seit mehr als 20 Jahren.

Menschlich – professionell – wertschätzend.