Schäfer- oder Überreiterkeratitis

Die Schäferkeratitis kommt zwar überwiegend beim Schäferhund und Greyhound vor, aber kann auch bei allen anderen Rassen beobachtet werden.

Die Ursache ist eine Autoimmunerkrankung, welche durch das UV-Licht der Sonne ausgelöst wird. Die Symptome beginnen typischerweise am äußeren oder unteren Hornhautrand. Zuerst fällt eine Gefäßeinsprossung in die sonst gefäßlose Hornhaut auf. Anschließend kommt es zu einer dichten schwarzen Pigmenteinlagerung, die sich allmählich über die gesamte Hornhaut ausbreitet und zur Erblindung führt.

Behandlung:
Diese Erkrankung ist nicht heilbar. Sie kann aber mit einer lebenslangen Therapie gut kontrolliert werden. Im Falle einer vollständigen Erblindung muss chirurgisch das pigmentierte dichte Entzündungsgewebe abgetragen werden.