Hornhautnekrose oder -sequester

Dies ist eine relativ häufige Erkrankung, die ausschließlich bei Katzen und hier überwiegend bei Persern und Himalayarassen auftritt.

Die Ursache ist meist ein chronischer Reiz, wie z.B. ein nicht heilendes Hornhautgeschwür, oder eine dauerhafte Irritation durch ein Rolllid.

Eine dunkelbraune bis schwarze Verfärbung erscheint meist in der Mitte der Hornhaut. Hierbei handelt es sich um ein Areal toter Hornhautzellen (Nekrose) und Pigmenteinlagerungen (Porphyrine) Zusätzlich kann es zum Einwachsen von Blutgefäßen in die Hornhaut kommen.

Behandlung:
Der nekrotische Bereich wird chirurgisch herausgeschnitten. Ist der entstehende Defekt nur oberflächlich, reicht eine Abdeckung mit einer Verbandslinse. Ist er hingegen tiefer, kann eine Bindehautplastik zum Auffüllen des Defektes notwendig sein.